Springe zum Inhalt

Am Pfingstsonntag gewann Quinze Juin in Hamburg ein Amateurfahren. Es war unser erster Volltreffer auf deutschem Boden in diesem Jahr, über den wir uns sehr freuen!

Mit Hans-Jürgen von Holdt im Sulky, der den inzwischen Neunjährigen schnell an die Innenkante bugsierte, dort stets im Vordertreffen hielt und dann auf der Zielgeraden über den Open Stretch zum Erfolg führte, siegte Quize Juin in 16,9 / 2200 Meter Autostart und strich 1.000 Euro ein, 18.692 Euro hat der Wallach nunmehr auf dem Konto. Es war der erste Sieg von Quinze Juin seit September 2019 und bereits der 9. "lifetime" (bei 53 Starts)!

Herzlichen Glückwunsch an Stall Oberdorf, Trainer Gerhard Steinhaus und Siegfahrer Hannes von Holdt!

Am gestrigen Donnerstag gewann Höwings Zeus in Jägersro sein zweites Rennen in dieser Saison. In neuer Rekordzeit von 15,8 / 2140 Meter Bänderstart behielt der Wallach Start-Ziel die Oberhand und strich erneut lukrative 30.000 SEK Siegprämie ein!

Satte acht Längen Vorsprung hatte der Vierjährige im Ziel vor seinen Mitbewerbern, die nur seine Eisen zu sehen bekamen. Herzlichen Glückwunsch an Trainer und Besitzer Ronny Palm sowie Siegfahrer Christoffer Eriksson!

Höwings Zeus hat nach acht Lebensstarts und zwei Siegen nunmehr 73.800 SEK auf dem Konto. Weiter so!

Pünktlich zum Tanz in den Mai erblickte mit Höwings Diego am Freitag unser erstes Fohlen 2021 das Licht der Welt! Der gesunde kleine Hengst stammt von Adam's Peak aus der Queen d'amour. Wir freuen uns sehr und sind auf die weiteren Geburten der Saison 2021 gespannt!

Fohlen 2021

Alter schützt vor Siegen nicht - auch als Elfjähriger hat Höwings Südsturm nichts von seiner Klasse eingebüßt! Am Freitag, den 23. April (aufgrund technischer Probleme bei trav.dk konnten wir die Renndetails nicht abrufen, daher berichten wir erst jetzt) gab der Love You-Sohn sein Jahresdebüt in seiner dänischen Wahlheimat. Und während die Wetter ihn nicht auf dem Zettel hatten (440:10), dominierte der Wallach das Amateurfahren in Ålborg und siegte in 16,5 / 2180 Meter. Dabei musste er eine Doppelzulage wettmachen, die ihn aber nicht am Anderthalb-Längen-Sieg hindern konnte.

7.500 DKK Siegprämie wandern auf das Konto des Wallachs, der mit 462.131 DKK weiter stramm auf die halbe Million zustrebt. Herzlichen Glückwunsch an die Besitzer Villy Laursen und Sabina Gammelgård, wobei letztere auch als Trainerin verantwortlich zeichnet, sowie an Siegfahrer Bo Laursen.

Am selben Tag belegte Höwings Zara im schwedischen Boden einen wertvollen Ehrenplatz, der 12.500 SEK auf ihr Konto spülte (zweiter Ehrenplatz beim siebten Lebensstart, neuer Rekord von 16,3 / 1640 Meter Autostart, 66.000 SEK Lebensgewinnsumme). Weiter so!

Wir freuen uns, mal wieder über einen Volltreffer eines von uns gezogenen Pferdes aus Schweden berichten zu können! Am gestrigen Sonntag siegte Höwings Xerxes (Infinitif - Höwings New Love) in einem P21-Lopp in Hagmyren.

Der sechsjährige Wallach hatte 20 Meter Zulage auf die lange führende Catherine P.Hill aufzuholen, überspurtete die Pilotin aber am Ende noch leicht mit zweieinhalb Längen und gewann in 18,6 / 2160 Meter Bänderstart. Damit war der zweite Lebenssieg (beim 33. Start) unter Dach und Fach. 10.000 SEK war dieser Sieg wert und erhöht Höwings Xerxes' Kontostand auf 126.300 SEK.

Herzlichen Glückwunsch an das siegreiche Team, Besitzertrainer Jörgen Wiklund und Fahrer Ludwig Wickman. Familie Wiklund hat den Wallach im Herbst 2020 erworben und durfte beim dritten Start den ersten Sieg feiern.

Nach seiner Qualifikation als Dreijähriger im vergangenen Jahr war Höwings Zeus bei vier seiner fünf ersten Rennen nicht glatt um den Kurs gekommen. Beim einzigen einwandfreien Versuch vor exakt drei Monaten endete er als ansprechender Fünfter und strich 5.900 SEK ein.

Nach einer Pause seit Mitte Januar scheint Höwings Zeus nun verstanden zu haben, worum es beim Trabrennen geht: Am gestrigen Abend in Jägersro verkniff sich der deutsch registrierte SJ's Caviar-Sohn jeden falschen Schritt und gewann in flotten 16,8 /2140 Meter Bänderstart (!) sein erstes Rennen beim sechsten Start.

Der lange führende King Knas mit Conrad Lugauer endete nach einer Galoppade am Turm und überquerte als drittes Pferd die Linie, eine Länge hinter dem siegreichen Höwings Zeus kam Gaie des Brumes ins Ziel. Für den Sieg wurden Höwings Zeus 30.000 SEK Prämie gutgeschrieben.

Herzlichen Glückwunsch an den Siegfahrer Christoffer Eriksson und den Trainer und Besitzer Ronny Palm - weiter so!

Am Donnerstag Abend fuhr Höwings Yoki ihren zweiten Saisonsieg ein - mit hauchdünnem Vorsprung. In der Hand von David Grundmann (Sohn von Peter Grundmann) rang die Stute am Ende die stets in Führung liegende Global Wannabe nieder und gewann mit einer Nasenspitze Vorsprung.

In 14,3 / 1640 Meter Autostart holte sich die Vierjährige im schwedischen Gävle einen neuen Lebensrekord und mit 30.000 SEK den dicksten Scheck ihrer bisherigen Karriere.

Nach zwölf Starts und zwei Siegen hat die Infinitif-Tochter nun 143.900 SEK auf dem Konto. Herzlichen Glückwunsch an das siegreiche Team um Trainer Fredrik Tengstad und die Gubb-Dan HB als Besitzer!

In ihrer norwegischen Wahlheimat landete Höwings Venus am heutigen Dienstag Abend in Bjerke ihren dritten Saisonsieg. Start-Ziel gab es keine Opposition gegen die Nu Pagadi-Tochter, die mit schnellem Antritt die Spitze übernahm, das Rennen von vorne kontrollierte und am Ende souverän mit eindreiviertel Längen Vorsprung gewann.

20.000 NOK war der Sieg in 14,1 / 1609 Meter Bänderstart wert, es war der neunte Lebenssieg beim 81. Start für die vor fast genau einem Jahr nach Norwegen ausgewanderte Siebenjährige. 639.256 NOK stehen nunmehr auf ihrem Konto.

Herzlichen Glückwunsch an den Besitzer, Trainer und Fahrer Cato Antonsen!

Höwings Yoki belegte ebenfalls am heutigen Abend einen Ehrenplatz im schwedischen Eskilstuna, der mit 17.500 SEK honoriert wurde.

Nachdem sich die Stute bis zu ihrem sechsten Lebensjahr Zeit gelassen hat mit dem ersten Sieg, geht es nun Schlag auf Schlag. Am vergangenen Donnerstag war es bereits der vierte Saisontreffer der fünfjährigen, der aus dem dänischen Billung vermeldet wurde!

Nach ihrem letzten Volltreffer hatte Royal Blue in ihrer schwedischen Heimat bereits einen lukrativen Ehrenplatz (rd. 12.500 DKK) belegt und sich in Jägersro einen neuen Rekord geholt (15,1 / 2140 Meter Autostart). In der Wahlheimat Dänemark klappte es nun noch besser, über den langen Weg von 2500 Metern gewann die Stute am Ende mit einer Länge in 20,4 (Autostart) und strich 7.500 DKK Siegprämie ein. Am Toto war mit der 22:10-Favorit dagegen wenig Geld zu verdienen.

Nach 30 Lebensstarts hat Royal Blue nun 67.220 DKK auf dem Konto, über 50.000 DKK hat sie davon in diesem Jahr verdient. Herzlichen Glückwunsch an Besitzer Alexander Nagel und ihren Trainer und (fast) ständigen Fahrer, den in Deutschland bestens bekannten Christian Lindhardt.